Rent For Me

Geschichte des Hauses

Die Originalunterlagen zum Bau dieses Wohnhauses reichte Baumeister Wilhelm Zepernick am 22. Januar 1879 für den Bauherren, Fischermeister Johann Gollatz, bei der hiesigen Polizeiverwaltung ein. Diese Aufsichtsbehörde unterstand dem Bürgermeister und war für Baugenehmigungen zuständig. Die Baugenehmigung wurde bereits am 08. Februar 1879 gegen eine Gebühr von 5,25 Mark erteilt. Der Anbau des massiven Balkons (2,10 x 1,25 m) erfolgte im August des gleichen Jahres. Auf dem Grundstück, damals an der Hafenstraße gelegen, stand schon ein altes Wohnhaus (etwas zurückgesetzt) das abgerissen wurde. In Richtung Brücke befand sich das Haus des "Capitains" Lüdke, und zur anderen Seite (früher "Kaiserstraße" - heute "Ueckerdamm"), stand das "Speditionshaus der Dampferschiffe".


Im Frühjar 1920 erwarb die "Allgemeine Ortskrankenkasse und Landkrankenkasse des Kreises Ueckermünde" dieses Gebäude. Der Durchbruch dreier Wände im Erdgeschoss des Hauses zur Gewinnung von Büroräumen wurde beantragt und genehmigt. Antragsteller war Baumeister Ernst Krüper. Am 24. Juli 1920 wurde die Arbeit als abgeschlossen gemeldet.

Die Wohnungen im oberen Geschoss des Hauses vermietete der jeweilige Eigentümer u. a. wohnte von 1900 bis 1903 wohnte der Ueckermünder Stadtchronist August Bartelt mit seiner Familie in einer dieser Wohnungen.

Als "Um- und Erweiterungsbau" beantragte der Besitzer am 06. Februar 1937 den Halbkreisanbau, der am 19. Juli des Jahres schon genutzt werden konnte.

Nach 1945 wurde die "Sozial-Versicherungskasse" Eigentümer dieses Hauses. Während dieser Zeit gab es keine nennenswerten baulichen Veränderungen.

1998/99 wurde das Haus an die "Familie Peters" verkauft. Nach den jahrelangen Nutzungen unterschiedlicher Eigner ohne wesentliche Sanierungen, erfolgte im Jahre 2003/04 ein grundlegender Umbau. Nebengebäude wurden entfernt und aus den ehemaligen Büroräumen im Erdgeschoss entstand eine echte Hafengaststätte. Das Büro der Reederei fand seinen Platz im ersten Obergeschoss. Im zweiten Obergeschoss entstanden schöne Ferienwohnungen. Das Grundstück mit den Namen "Backbord" wurde zu einer Attraktion für unsere Hafenstadt.

Verfasser: Hans-Eberhard Albrecht /Februar 2005